Die empfehlenswertesten
  Lichtwecker  

  • Dauer der Sonnenaufgangs-Simulation:

    30 Minuten

  • Sonnenuntergangs-Simulation:

    nicht vorhanden

  • Anzahl der Wecktöne:

    8 Wecktöne

  • Einstellbare Weckzeiten:

    2 Weckzeiten

  • Kurzschlaf-Funktion
    Wellnesslicht
    Funktionsumfang
    Einsatz als Leselampe
    Soundqualität

  • Dauer der Sonnenaufgangs-Simulation:

    30 Minuten

  • Sonnenuntergangs-Simulation:

    vorhanden

  • Anzahl der Wecktöne:

    5 Wecktöne

  • Einstellbare Weckzeiten:

    2 Weckzeiten

  • Funktionsumfang
    Smart-Snooze Funktion
    Gute Soundqualität
    Display-Dimmung
    Keine Notstromreserve

  • Dauer der Sonnenaufgangs-Simulation:

    15 – 90 Minuten

  • Sonnenuntergangs-Simulation:

    vorhanden

  • Anzahl der Wecktöne:

    1 Weckton

  • Einstellbare Weckzeiten:

    7 Weckzeiten

  • Aromatherapie
    Dauer Sonnenaufgang
    Medizinisch Geprüft
    7-Tage-Programm
    Schriller Weckton

  • Dauer der Sonnenaufgangs-Simulation:

    15 – 30 Minuten

  • Sonnenuntergangs-Simulation:

    vorhanden

  • Anzahl der Wecktöne:

    Spotify + über 20.000 Webradio-Sender

  • Einstellbare Weckzeiten:

    1 Weckzeit

  • Schlafanalyse-Tracker
    Modernes Design
    Einschlafhilfe
    Breites Farbspektrum
    Hoch angesetzter Preis


Lichtwecker im Test – Endlich entspannt aufwachen!

Geht man heute in eine Großstadt, wird man förmlich von der Hektik erschlagen. Bei vielen steht nur noch das Motto „Zeit ist Geld“ im Vordergrund. Die eigene Gesundheit zieht hier meistens den Kürzeren. Doch gerade in diesen schnelllebigen Zeiten ist ein gesunder Schlaf nicht zu unterschätzen. Zu wenig Schlaf oder gar Schlafstörungen wirken sich extrem negativ auf unsere Gesundheit aus – doch viel schlimmer ist es, wenn wir morgens aus unseren Träumen mit einem nervtötenden Piepton gerissen werden.
Im Sommer fällt uns das Aufwachen oft leichter. Das liegt an unserem Biorhythmus – oder anders gesagt: an unserer inneren Uhr. Diese reagiert auf äußere Einflüsse wie Licht und schüttet Hormone aus. So wacht man langsam und entspannt auf – ganz ohne Stress am Morgen!

Auf den folgenden Seiten stellen wir euch unsere Tageslichtwecker Empfehlungen vor, mit denen ihr euch einen fast natürlichen Sonnenaufgang ins Schlafzimmer holen könnt. So wacht ihr auch in abgedunkelten Schlafzimmern oder den dunkleren Jahreszeiten entspannt auf und könnt ausgeschlafen und fit in den Tag starten.

 Das Wichtigste in Kürze 

Mit einem Lichtwecker kann man sich sanft und natürlich wecken lassen. Fast so, als würde man von der Sonne geweckt werden. Da hier der Körper nicht von einem störenden Piepton aus dem Schlaf gerissen wird, fühlt man sich direkt fitter und ausgeruhter. Aber nicht nur die Sonnenaufgangsfunktion, sondern auch der Dämmerungsmodus vieler Lichtwecker-Modelle ist sehr empfehlenswert. Hiermit wird ein Sonnenuntergang simuliert und der Körper kann sich auf die Nacht einstellen.

Am Morgen wird das Licht über eine Zeitspanne von 15 bis 90 Minuten hochgefahren. Erreicht der Wachmacher die höchste Stufe, startet zusätzlich ein akustisches Signal. Das kann ein Radio, das können Naturklänge oder das eigene Lieblingslied sein. Das ist modellabhängig und sollte vor dem Kauf beachtet werden.

Für unseren Biorhythmus ist ein gesunder und ausreichender Schlaf von hoher Wichtigkeit. Zwischen 7 und 8 Stunden Schlaf sollte jeder Mensch pro Tag bekommen. Schlafen wir zu kurz, können sich unser Gehirn und unser Körper nicht komplett regenerieren und sich nicht auf den nächsten Tag vorbereiten. Schwierigkeiten mit der Konzentration, eine reduzierte Leistungsfähigkeit und schlechte Auswirkungen auf unsere Gesundheit sind die Folgen!

lichtwecker1

 Der Lichtwecker Ratgeber 

Inhaltsverzeichnis:

1.0 Definition
  1.1 Was ist ein Lichtwecker?
  1.2 Wie funktionieren Lichtwecker?
  1.3 Wie weckt ein Lichtwecker?
  1.4 Für wen sind Lichtwecker geeignet?

2.0 Kauf und Einstellung
  2.1 Was sollte man beachten?
  2.2 Wie bedient man Lichtwecker?
  2.3 Wo kann man Lichtwecker kaufen?

1.0 Definition

1.1 Was ist ein Lichtwecker?

Wake Up Light Test - HF3510/01 - 03Ein Lichtwecker ist ein Wecker, der noch vor der eingestellten Weckzeit langsam Licht hochfährt. Er simuliert damit die Morgendämmerung. Für den Schläfer ist das Erwachen angenehmer, weil sich der Körper langsam an die Helligkeit gewöhnt. Der Körper beginnt dabei Serotonin, ein Glückshormon, auszuschütten. Zugleich wird die Melatonin-Produktion gedrosselt.

Je nach Modell und Ausstattung sind Tageslichtwecker oder auch so genannte Wake-Up-Lights (eingetragener Markenname von Philips) mit LEDs oder Halogenlampen versehen. LEDs haben eine längere Lebensdauer, sind jedoch nicht austauschbar. Halogenlampen hingegen können ausgetauscht werden.
Die meisten Lichtwecker haben ein Radio eingebaut. Die dafür notwendige Wurfantenne befindet sich selbstverständlich im Lieferumfang. Wahlweise kann man sich mit einem Weckt
on, einem Naturklang, dem Radio oder mit dem eigenem Lieblingslied aufwecken lassen. Vom klassischen Wecksignal bis zu verschiedenen Naturklängen wie beispielsweise Meeresrauschen oder Vogelgezwitscher ist bei Lichtweckern alles möglich. Einige Wachmacher besitzen sogar einen Kartenleser oder eine Möglichkeit, das Handy anzuschließen bzw. mit Bluetooth zu verbinden. So kann man sich auch von seiner Lieblingsmusik wecken lassen. Vor dem eigentlichen Wecker-Klingeln wird die Lichtfunktion aktiviert. Diese kann auf zwischen 15 und 90 Minuten eingestellt werden.
Modellabhängig sind die Lichtstufen oder die integrierte Funktion der Einschlafhilfe. Hier simuliert der Lichtwecker einen Sonnenuntergang und stimmt den Körper auf die Nacht ein. Der Wecker kann über den Zeitraum einer Woche programmiert werden. Für jeden Tag der Woche kann die Weckzeit individuell eingestellt werden.

Die Frage, warum Lichtwecker so beliebt sind, ist leicht zu beantworten: Gerade in den Wintermonaten, wo es morgens draußen noch dunkel ist, möchte jeder mit sanftem Licht geweckt werden. Der Wecker simuliert den Tagesanbruch so, als würde langsam die Sonne aufgehen. Daher wird bei den Tageslichtweckern ein angenehmes Licht verwendet. Ein weiterer Vorteil dieser Wachmacher ist, dass man morgens kein zusätzliches Licht anschalten muss, um das Schlafzimmer zu verlassen. Das Licht ist zudem nicht so grell wie eine Lampe, die am Nachttisch steht.

Lichtwecker lassen den Schläfer langsam in den Tag starten. Anders als herkömmliche Wecker beginnen diese zwischen 15 und 90 Minuten vor der eingestellten Weckzeit die ersten sanften Lichtsignale zu senden. Das holt den Schläfer langsam aus dem Schlaf. Ein plötzliches Aus-dem-Schlaf-Reißen gibt es nicht! Die Intensität des Lichtes wird wie beim Sonnenaufgang immer stärker. Die meisten Personen sind dann schon wacher geworden. Erst wenn die volle Lichtstärke erreicht ist, startet das akustische Signal des Weckers. Der Schläfer ist dann meist schon wach. Somit wird ein angenehmer und stressfreier Start in den Tag garantiert. Da sich der Körper langsam an das Licht gewöhnt, fährt er sozusagen schon vor dem eigentlichen Wecken sein System hoch. Man fühlt sich viel aktiver und ausgeruhter, als wenn man im Dunkeln durch ein lautes Geräusch aufgeschreckt wird.

 

Zusammenfassung 

Ein Lichtwecker sorgt für ein angenehmes Aufwachen. Er startet damit, abhängig vom jeweiligen Modell, 15 bis 90 Minuten vor der eingestellten Weckzeit, langsam das Licht hochzufahren. Erreicht er die volle Lichtintensität startet außerdem ein akustisches Signal. Körper und Geist sind ausgeruhter und man startet fitter in den Tag.

1.2 Wie funktionieren Lichtwecker?

Funktionsweise

Ein Lichtwecker hat zwei Funktionen. Zum einen ist es die Einschlafhilfe, die eingebaut ist. Liegt man im Bett und möchte einschlummern, simuliert der Lichtwecker die Dämmerung. Das Licht wird langsam dunkler, bis es komplett erlischt. Zum anderen die Simulierung des Sonnenaufgangs. Das Licht wird zur gewünschten Zeit aktiviert. Anfangs ist das Licht noch relativ dunkel, wird dann mit der Zeit aber langsam heller. Zur gewünschten Weckzeit ist das Licht auf voller Leistung und zusätzlich ertönt ein Wecksignal. Dieses kann ein Radio sein, aber auch ein Ton, der am Tageslichtwecker einstellbar ist. Für den Körper ist das sanfte Wecken sehr angenehm. Sind die Augenlider noch geschlossen, wird das langsam heller werdende Licht wahrgenommen. Ein entspanntes Aufwachen ist garantiert! Sobald das Gehirn die ersten Lichtsignale wahrnimmt, gibt es dem Körper das Signal, die Ausschüttung von Melatonin zu stoppen. Zugleich wird Cortisol, ein Stresshormon produziert. Dieses aktiviert das vegetative Nervensystem. Die REM-Schlafphase wird damit langsam ausgeleitet. So erwacht man ausgeruhter, da der Körper einfach mehr Zeit hat, aus dem Schlaf- in den Wachzustand zu kommen. Es ist erwiesen, dass Personen, die sich mit dem Lichtwecker wecken lassen, viel leistungsfähiger sind. Der Körper wird nicht von einer Sekunde auf die andere vom Schlafmodus in den Wachmodus gebracht.

 

Einstellmöglichkeiten

philips_wakeup_light_hf3531_01_frei2_neuDie meisten Lichtwecker sind mit einem Dämmerungs- und Sonnenaufgangssimulator versehen. Diese können individuell zwischen 15 und 90 Minuten eingestellt werden. Zusätzlich verfügen die meisten Lichtwecker über ein eingebautes Radio. Dieses kann zum Einschlafen oder Aufwachen aktiviert werden. Modellabhängig sind Slots für Speicherkarten, auf denen sich MP3-Files befinden oder die Möglichkeit das Handy via Bluetooth zu verbinden und so die eigenen Musiklieder auszuwählen. Statt des störenden Pieptones bei herkömmlichen Weckern kann man sich bei dem Lichtwecker mit verschiedenen Geräuschen wecken lassen. Je nach Modell können das Vogelstimmen, Hahnkrähen oder andere Naturklänge sein. Wie man den jeweiligen Lichtwecker einstellen kann, zeige ich in den einzelnen Produktvideos. Wie man aber die Weckzeit und den Sonnenaufgang einstellt, muss jeder für sich individuell herausfinden. Am besten ist, man probiert es erst einmal mit einem längeren Zeitraum. Das Licht beginnt also ca. 90 Minuten vor dem eigentlichen Wecken zu leuchten. Wird man relativ schnell wach, nachdem sich das Licht aktiviert hat, kann man den Zeitraum verkürzen. Es kommt auch darauf an, wo der Lichtwecker steht und wie man selbst gerade liegt. Schläft man mit dem Rücken zum Tageslichtwecker, wird man das Licht nicht so schnell wahrnehmen. Ist das Gesicht dem Lichtwecker zugewandt, kann das Licht schneller durch die Augenlider dringen. Dadurch dauert der eigentliche Weckvorgang nicht so lange. Eine weitere Einstellungsmöglichkeit ist die Snooze-Funktion des Lichtweckers. Diese kann aktiviert oder deaktiviert werden. Möchte man nicht sofort nach dem ersten Klingeln aufstehen, drückt man die Snooze-Taste. Nach einigen Minuten beginnt der Lichtwecker erneut zu läuten.

 

„Früh zu Bett und früh aufstehen macht gesund, reich und klug.“

Benjamin Franklin

 

Besonderheiten

Um das Licht weich erscheinen zu lassen, wird in manchen Wachmachern Opalglas eingebaut. Dieses ist weiß und matt. Dadurch wird grelles Licht zum Wecken vermieden. Viele Tageslichtwecker haben unterschiedliche Lichtfarben. Am häufigsten kommen die Farben Gelb und Weiß vor. Das sind die Farben, die dem Sonnenlicht am ähnlichsten sind. Spezifisch sind auch die Sonderausstattungen. Wer mit seiner Lieblingsmusik geweckt werden möchte, verbindet sein Handy via Bluetooth oder einer Dockingstation. Einige Modelle besitzen auch einen Einschub für Speicherkarten oder USB-Sticks, auf denen die Musik gespeichert und dann abgespielt wird. In unserem Lichtwecker Vergleich stellen wir auch ein Modell mit Aromatherapie vor. Dieser Lichtwecker nutzt entspannungsfördernde Öle, um das angenehmste Einschlafen und Wachwerden zu gewährleisten.
Das morgendliche Aufstehen wird mit einem Lichtwecker zum Vergnügen. Man wacht auf und fühlt sich schon fit. Dafür ist in erster Linie das Licht verantwortlich. Der Körper kann langsam in den Wachmodus gleiten. Vom ersten Wahrnehmen des Lichts bis zum endgültigen Wachsein hat der Körper Zeit, sich daran zu gewöhnen, dass er jetzt aktiv werden muss.

 

Zusammenfassung 

Die meisten Lichtwecker bieten 2 Funktionen: zum einen die Simulation des Sonnenaufgangs, zum anderen die Einschlaffunktion. So wacht man morgens angenehmer auf oder findet abends die nötige Ruhe, um entspannt einzuschlafen. Mit der eingebauten Snooze Funktion kann man sich erneut nach einigen Minuten wecken lassen – perfekt für Langschläfer! 😀

Lichtwecker - Bild 2

1.3 Wie weckt ein Lichtwecker?

Wecktöne

Ein Tageslichtwecker verfügt über verschiedene Wecktöne, die man individuell einstellen kann. Vom akustischen Signal bis zum Wecken mit dem eingebauten Radio ist alles möglich. Viele Modelle können auch eigene Musik abspielen, die vorher auf einem Speichermedium in MP3-Format gespeichert wurde. Dieser Weckton ist besonders beliebt. Das Aufstehen fällt gleich viel leichter, wenn man einen individuellen Weckton anstatt eines programmierten und nervtötenden Pieptons wählen kann.

Sonnenaufgang-Simulation

Das Besondere an einem Lichtwecker ist, dass er eine Sonnenaufgang-Simulation eingebaut hat. Die Lichter werden langsam heller, wie die aufgehende Sonne. Zuerst wird das Schlafzimmer nur spärlich ausgeleuchtet. Nach der gewählten Zeitspanne ist das Zimmer so hell erleuchtet, als würde die Sonne zum Fenster herein scheinen. Das ist für den Körper viel angenehmer, als plötzlich aus der Dunkelheit mit einem lauten Geräusch geweckt zu werden.

Naturklänge

Passend zum Sonnenaufgang gibt es Lichtwecker, die Naturklänge als Weckton haben. Man wird entweder mit Blätterrauschen, krähenden Hähnen oder einem plätschernden Wasserfall geweckt. Es ist schön, zugleich mit dem Sonnenaufgang, den der Lichtwecker simuliert, mit Tönen der Natur geweckt zu werden. Die sanften Naturklänge verbreiten zugleich gute Laune. Damit ist ein guter und fröhlicher Start in den Tag gesichert.

 

Der beste Sound am frühen Morgen


Typ Lichtwecker
Marke SDigital
Preisklasse 50 € bis 100 €
Gewicht0,6 kg
Abmessungen18,5 x 8,5 x 18 cm
HelligkeitN/A
32,47 € * 129,90 € inkl. MwSt.
☞ Produktdetails Zum Angebot Kundenrezensionen

* Preis wurde zuletzt am 15. September 2017 um 13:04 Uhr aktualisiert

Zusammenfassung 

Der Sonnenaufgangs-Simulator erhellt nach und nach das Zimmer. Die meisten Menschen werden davon schon wach. Ist das nicht der Fall, so kann man bei einem Lichtwecker einige verschiedene Wecktöne einstellen. Hier stehen nicht nur Naturklänge und Pieptöne zur Verfügung, sondern auch Radios und die eigenen Lieblingslieder, welche man via MP3 oder Bluetooth abspielen kann. 

1.4 Für wen sind Lichtwecker geeignet?

Schichtarbeiter kommen in den Tagesrhythmus

Schichtarbeiter haben das Problem, dass die oft nachts arbeiten, aber tagsüber schlafen müssen. Sowohl das Einschlafen als auch das Aufwachen fällt hier sehr schwer. Mit einem Lichtwecker ist das kein Problem mehr. Zum Schlafengehen wird der Dämmerungsmodus aktiviert und dem Schichtarbeiter wird das Gefühl vermittelt, es wäre Abend. Zum Aufwachen stellt er sich den Sonnenaufgangssimulator ein. Er wird langsam geweckt, so hat der Körper genug Zeit, sich auf die veränderten Tagesverhältnisse einzustellen.

 

Schwerhörige Menschen

Der herkömmliche Piepton weckt schwerhörige oder taube Menschen kaum bis gar nicht. Dass hier ein Tageslichtwecker mit Sonnenaufgangsfunktion Abhilfe schafft, ist selbstverständlich. So werden die Betroffenen angenehm und sanft geweckt und können auch ausgeschlafen in den Tag starten.

 

Menschen mit Schlafproblemen

Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Medikamente, die den Schlaf fördern sollen, machen müde. Am Morgen danach fühlt man sich oft wie gerädert. Mit Lichtweckern ist das anders. Er lässt Menschen mit Schlafproblemen mit der Einschlaffunktion gut einschlafen und weckt sie mit der Sonnenaufgangsfunktion sanft auf. Bei Schlafstörung kann auch eine Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe sinnvoll sein.

 

Menschen, die morgens nicht aus den Federn kommen

Dieses Problem kennen viele: Der Wecker läutet, aber man ist noch müde und möchte weiterschlafen. Das kommt daher, weil der Körper viel zu schnell von passiv auf aktiv schalten muss. Bis das geschieht, dauert es einige Zeit. Mit einem Lichtwecker wird man schon vor der eingestellten Weckzeit sanft mit Licht auf das Aufwachen vorbereitet. Der Körper kommt auf Touren und bis der Lichtwecker endgültig klingelt, ist man in den meisten Fällen schon wach.

 

Zusammenfassung 

Im Grund genommen ist ein Lichtwecker für jeden geeignet, der Probleme beim Aufwachen hat oder der sich einfach nur angenehmer wecken lassen möchte. Gerade für Menschen, die in der Dunkelheit aufstehen müssen, ist dieser Wachmacher eine perfekte Lösung!  

Lichtwecker Test - Bild 3

2.0 Kauf und Einstellung

2.1 Was sollte man beachten?

Ausstattungsmerkmale

Das wichtigste Ausstattungsmerkmal ist das Licht, das Dämmerung und Sonnenaufgang simuliert. Es darf nicht zu grell sein, daher hat ein guter Lichtwecker ein Opalglas. Das ist ein mattiertes Glas, das das Licht weich und angenehm macht. Zusätzlich ist noch ein Radio eingebaut, so kann man sich mit Musik oder einem Ton wecken lassen. Angenehme Geräusche, um sanft in den Morgen starten zu können, sind Naturgeräusche. Hochwertige Tageslichtwecker sind mit einem Slot für einen USB-Stick oder einer Speicherkarte oder mit Bluetooth ausgestattet. Dieser erlaubt, sich mit der Lieblingsmusik wecken zu lassen. Einige Hersteller statten ihre Lichtwecker mit einer Dockingstation für das Smartphone aus. Am besten ist es, wenn man sich vorher überlegt, welche Funktionen man wünscht. Anhand dessen wird der passende Lichtwecker gewählt. Oftmals kann eine Hintergrundbeleuchtung des Displays störend wirken. Daher sollte ein Lichtwecker gewählt werden, bei dem diese ausschaltbar ist. Über eine Funkuhr verfügen nur wenige Modelle, die sich in einem moderaten Preisrahmen bewegen. Wer auf dieses Ausstattungsmerkmal nicht verzichten möchte, muss lange nach dem passenden Wecker suchen und dementsprechend tiefer in die Tasche greifen.

Besonderheiten der Hersteller

Jeder Hersteller hat unterschiedliche Funktionen in seine Modelle eingebaut. Unbedingt sollte der Lichtwecker über eine Funktion verfügen, mit der die Zeitspanne der Sonnenaufgangssimulation und auch der Einschlafhilfe eingestellt werden kann. In den meisten dieser Wachmacher ist ein Radio integriert. Möchte man damit geweckt werden, sollte man beim Kauf hierauf achten. Lichtwecker können mit LEDs oder Halogenlampen ausgestattet sein; das kommt auf den Hersteller an. LEDs sind sehr sparsam im Energieverbrauch und haben eine lange Lebensdauer. Halogenlampen können, wenn sie kaputt sind, selbst ausgetauscht werden. Bei allen Tageslichtweckern sollte die Schlummerfunktion mit einem leicht erreichbaren Knopf oder per Touch-Technologie funktionieren. Ebenfalls empfehlenswert ist es, wenn die Weckzeit wöchentlich eingestellt werden kann. Viele Hersteller bieten Lichtwecker mit dieser Funktion an. Es ist dann unnötig, extra den Lichtwecker auszuschalten, wenn zum Beispiel Wochenende ist. Er wird eine ganze Woche lang im Vorhinein programmiert. Eine Notstromfunktion sollte jeder Lichtwecker haben. Das garantiert das pünktliche Wecken auch dann, wenn nachts ein Stromausfall war.

 

„Der Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung.“

Heinrich Heine

 

Garantie für Tageslichtwecker

Über die gesetzliche Gewährleistung hinaus geben manche Hersteller eine Zufriedenheitsgarantie. Ist man mit dem Wachmacher nicht zufrieden, kann er zurückgeschickt werden. Das ist auch ohne Angabe von Gründen möglich. Der Kunde bekommt das Geld für den Kauf und auch die Portokosten erstattet. Wer also erst einmal probieren möchte, ob der Lichtwecker für ihn geeignet ist, sollte sich einen Hersteller wählen, bei dem die Rückgabe problemlos funktioniert.

 

Zusammenfassung 

Wenn du dir einen Lichtwecker kaufen willst, solltest du dir folgende Fragen stellen:
   1. Wie möchte ich mich wecken lassen?
      (Piepton, Naturklang, Radio, MP3;)
   2. Welche Einstellungsmöglichkeiten sind mir wichtig?
      (Dauer des Sonnenaufgangs, verschiedene Weckzeiten, etc.)
   3. Welche Sonderausstattung soll der Wecker haben?
      (Notstromversorgung, Aromatherapie, Snooze-Taste, etc.)
   4. Kann ich den Lichtwecker selber testen?
      (Gibt es eine Zufriedenheitsgarantie?)

 

2.2 Wie bedient man Lichtwecker?

Bedienelemente eines Lichtweckers

Philips Lichtwecker - Bild 2
Jeder Lichtwecker verfügt über die Weckfunktion. Diese kann mit den Tasten individuell eingestellt werden. Es ist beinahe bei jedem Lichtwecker eine wöchentliche Weckfunktion vorhanden. Ebenso wird die Dämmerungs- und die Sonnenaufgangssimulation in ihrer Dauer über die Bedienelemente eingestellt. Für die Einstellung der Uhr werden die entsprechenden Tasten gedrückt. Verfügt der Lichtwecker über eine eingebaute Radiofunktion können Sender und Lautstärke mithilfe der Tasten eingestellt werden. Je nach Ausstattung des Lichtweckers ist es auch möglich, auf ein externes Speichermedium zuzugreifen. Das kann über eine Dockingstation, Bluetooth oder einen Einschub für eine Speicherkarte geschehen.

 

Komplikationen beim Einstellen eines Lichtweckers

Bei den Einstellungen der Sonnenaufgangsfunktion können Komplikationen auftreten. Es kann sein, dass der Schläfer empfindlich auf Lichtveränderungen reagiert und daher schon beim geringsten Lichtstrahl aufwacht. Das Problem kann aber leicht behoben werden. Es muss einfach nur getestet werden, wie lange nach dem ersten Lichtstrahl er erwacht ist. Dieses Intervall muss dementsprechend verkürzt werden. Ein Problem, das bei vielen Produkten auftritt, ist der Totalausfall bei einem Stromausfall. Oft verfügen die Tageslichtwecker über keine Batterie, die im Notfall die Stromversorgung aufrechterhält. Es muss nach jedem Stromausfall der komplette Lichtwecker, inklusive Weckzeit und Lichtfunktion, neu eingestellt werden.

 

Der Lichtwecker mit Notstromversorgung


Typ Lichtwecker
Marke Lumie
Preisklasse 100 € bis 150 €
Gewicht1 kg
Abmessungen22 x 14 x 19 cm
Helligkeit300 Lux
147,04 € * 159,95 € inkl. MwSt.
☞ Produktdetails Zum Angebot Kundenrezensionen

* Preis wurde zuletzt am 11. September 2017 um 11:53 Uhr aktualisiert

Zusammenfassung 

Abhängig vom jeweiligen Modell, lässt sich jeder Lichtwecker anders einstellen. Einige haben normale Tasten, andere kommen mit einer innovativen Touch-Oberfläche. Wie man die einzelnen Modelle richtig einstellt, erfährst du in unseren Videos… 

2.3 Wo kann man Lichtwecker kaufen?

Lichtwecker gibt es in jedem größeren Elektrogeschäft vor Ort. Dort ist die Auswahl allerdings gering und man kann sich auch keine Bewertungen anderer Kunden ansehen. Man ist praktisch den Verkaufskünsten des Verkäufers ausgeliefert. Eine Rücknahme ohne Angabe von Gründen ist beim Händler vor Ort auch nicht möglich. Das Gerät muss schon defekt sein, um es retournieren zu können. Online findet man dagegen alle Hersteller von Tageslichtweckern. Da man einen direkten Vergleich hat, kann man nicht nur die Funktionen, sondern auch die Preise vergleichen. Damit kommt man beim Kauf online günstiger.

 

 

Schnelle Einkäufe von Lichtwecker-Modellen online möglich

Auf lange Lieferzeiten muss man sich ebenfalls nicht einstellen. Wählt man die Versandart Amazon Prime Now* ist die Ware innerhalb einer Stunde nach Bestellung beim Kunden. Je nach Bestellwert ist bei manchen Händlern der Versand sogar kostenlos. Bevor man jedoch einen Kauf tätigt, sollten die Bewertungen anderer Kunden durchgelesen werden. Das hat einen großen Einfluss auf die persönliche Auswahl des Produktes. Sind mehrere Kunden mit dem Lichtwecker unzufrieden, sollte von einem Kauf Abstand genommen werden. Auch bei den Zahlungsmethoden sind Online-Shops flexibel. Der Kunde kann per Sofortüberweisung, Kreditkarte oder auch per Rechnung bezahlen. Auch wenn man online seinen neuen Lichtwecker erwirbt, muss der Händler die gesetzlich festgelegte Garantie geben.

Lichtwecker Test - Bild 4

 Zusammenfassung 

Ein Lichtwecker ist also ein Wecker, der mit vielerlei Technik versucht einen Sonnenaufgang zu simulieren. Der Anwender wird dabei deutlich angenehmer geweckt, als bei einem herkömmlichen Wecker. Einige Modelle bieten aber noch deutlich mehr nützliche Funktionen, die für einen gesünderen und entspannteren Schlaf sorgen.

So kommen einige Lichtwecker mit der Funktion einer Sonnendämmerung. Hiermit wird der Verbraucher auf die bevorstehende Nacht vorbereitet. Der Körper und der Geist schalten langsam ab und man schläft schneller ein.

Um das Aufwachen noch angenehmer zu gestalten, bieten viele Lichtwecker-Modelle verschiedene Wecktöne. So kann man sich mit Meditationsmelodien, ruhigen Naturklängen, dem Radio oder eigenen Lieblingsliedern wecken lassen. Abhängig vom jeweiligen Tageslichtwecker kann man sein Handy via AUX oder Bluetooth verbinden.

Welche Funktionen das jeweilige Wake-Up Light bietet erfährst du auf den Produkt-Detail-Seiten. Ich habe mir jeden einzelnen Lichtwecker gekauft und selber getestet. Die entstandenen Testvideos findest du entweder auf den Produktseiten oder direkt hier auf YouTube. Nur so kann ich dir bestmöglich bei deiner Kaufentscheidung unter die Arme greifen. Ich hoffe, dir hilft das weiter…

Viel Spaß auf der Seite!
Dein Lichtwecker Tester Benny


Ich würde mich riesig über dein Feedback freuen:

Loading…

 Sind noch Fragen offen? 
Dann zögere nicht, gleich hier unterhalb ein Kommentar zu schreiben.
Wenn es dir lieber ist, kannst du mir auch gerne eine Mail senden.

Ich antworte so schnell wie möglich…
Versprochen!

Einfach hier klicken: frage@lichtwecker-tester.de